Niemand mag es traurig zu sein. Würdest du in einer perfekten Welt nicht immer glücklich sein wollen? Vielleicht, aber dies würde den wahren Nutzen der Traurigkeit, den wir empfangen können, völlig zunichte machen. Es ist Zeit für uns, die negativen Emotionen, die wir in unserem täglichen Leben erleben, nicht mehr zu zerstören.



Deine Gefühle sind ein wesentlicher Bestandteil deines Seins und deines Lebens. Zugegeben, es ist schwer, mit anderen über sie zu sprechen, obwohl dies eines der wenigen Dinge ist, die wir tun alle gemeinsam haben. Dies gilt insbesondere für negative Gefühle. Wenn wir weinen, schimpfen und anderen unsere Traurigkeit eingestehen wollen, ist es viel schwieriger, als jemandem zu sagen, wie glücklich Sie sind. Das ist ein großes Problem.



Traurig zu sein ist keine schlechte Sache. Es ist Teil unserer Lebensweise und unseres Fortschritts. Jeder einzelne Mensch, den Sie kennen, ist manchmal traurig, unabhängig davon, wie glücklich er scheint oder wie gut er lebt.

Auch wenn alle schon einmal in dieser Position waren, werden Sie immer noch jemanden hören, der etwas in der Art sagt: 'Sie sollten nicht traurig sein, Sie haben es so viel besser als andere Leute.' Dies negiert nicht nur unsere natürlichen Gefühle, sondern übt auch einen unrealistischen Druck auf die Menschen aus, ihre Gefühle zu rechtfertigen - etwas, zu dem sich niemand gezwungen fühlen sollte.



Füllen Sie Ihre Emotionen ab wird auch nicht funktionieren. Es ist wie eine Mülltonne. Sie können dort weiterhin Müll entsorgen, aber es wird überlaufen und so schlecht riechen, dass Sie sich fragen werden, warum Sie ihn vor langer Zeit nicht herausgenommen haben. Lass deinen emotionalen Mülleimer nicht so voll werden.

Also, wenn Sie anfangen, Ihre Emotionen anzunehmen, wie machen Sie es gesund? Die beste Antwort darauf ist, die Reaktion Ihres Körpers auf die Gefühle zu verfolgen, die Sie haben, wenn sie auftauchen. Vielleicht ist die Mitte eines Vortrags nicht die beste Zeit, um zu schluchzen, und das ist in Ordnung. Zögern Sie nur nicht Ihre eigenen Gefühle, sie sind nicht Ihre bevorstehende englische Zeitung, sie sind Teil des Lebens.

Wenn Sie sich erlauben, Ihre Traurigkeit zu spüren, werden Sie sich früher besser fühlen. Wenn Sie ein paar Tage brauchen, um sich zu suhlen oder einen großen Schrei zu haben, dann tun Sie es!



Weinen, Aufzeichnen, Zeichnen, Schreiben und Sprechen durch Ihre Gefühle sind großartige Möglichkeiten, um mit Traurigkeit umzugehen. Alles, was Sie dazu bringt, diese negativen Gefühle zu verstehen und sie zu akzeptieren, wird Ihnen helfen. Weil Traurigkeit nicht für immer ist.

Klar, da gibt es definitiv welche wissenschaftliche Forschung Das beschreibt genau, wie sich Traurigkeit positiv auf unseren Geist und unsere Fähigkeiten auswirkt. Es gibt sogar andere Möglichkeiten Traurigkeit kann Ihnen helfen, Ihrem Gedächtnis zu helfen, das Urteilsvermögen zu verbessern und Sie mitfühlender zu machen.

Die Sache ist, nichts davon ist auf lange Sicht wirklich wichtig, ehrlich. Der wahre Vorteil von Traurigkeit ist Wachstum. Für Sie und Ihre Gesundheit hilft es Ihnen, traurig zu sein, auf dem langen Weg zu leben und glücklich zu sein.

Haftungsausschluss: Dieser Artikel befasst sich nicht mit Traurigkeit, die mit psychischen Erkrankungen einhergeht. Depression beeinträchtigt die Fähigkeit einer Person, bestimmte neurochemische Substanzen im Gehirn zu produzieren und zu regulieren, die mit der Stimmung zusammenhängen. Diejenigen, die von Depressionen betroffen sind, benötigen normalerweise eine professionelle Therapie und / oder Medikamente, um ihre Traurigkeit zu überwinden. Das Umarmen von Gefühlen ist ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Depressionen, aber es ist immer noch eine psychische Erkrankung und muss anders behandelt werden als normale, vorübergehende Traurigkeit.