Bier, Wein und Schnaps sind für viele die 3 MVPs, die Spaß machen und Stress abbauen. Sie sind Grundnahrungsmittel für College-Partys, Verabredungen, Sportveranstaltungen und Schaumbäder. Sie geben uns das Selbstvertrauen, uns dort hin zu stellen, und lassen auch einige unserer Lieblingserinnerungen und -geschichten (und vielleicht auch nicht so Lieblingserinnerungen) entstehen. Leider sind die meisten der wertvollsten Merkmale des Lebens auch mit negativen Katerzuständen verbunden, und DUIs sind nicht die einzigen Nachteile des Alkoholkonsums. In diesem Artikel werden die Auswirkungen von Alkohol auf Ernährung und Fitness als zwei Faktoren erläutert und untersucht, die häufig übersehen und als unbedeutend angesehen werden.



Was ist der gesündeste Weg, um ein Ei zu kochen

Gewicht

Wasser, Bier, Alkohol, Schnaps, Wein, Wodka

Christin Urso



Das größte und häufigste Problem bei der Auswirkung von Alkohol auf die Ernährung ist die Gewichtszunahme, da niemand einen dauerhaften Bierbauch wünscht. Alkohol kann zu Gewichtszunahme führen vier Möglichkeiten. Dazu gehört, dass Alkohol die Fettverbrennung im Körper hemmt, einen hohen Kilokaloriengehalt aufweist, zu größerem Hunger und weniger Völlegefühl führt und eine schlechte Auswahl an Nahrungsmitteln verursacht. Alkohol hat 7kcal/gram, Dies ist der zweithöchste energiedichte Nährstoff hinter Fett. Ihr individuelles Risiko für Gewichtszunahme aufgrund von Alkoholkonsum variiert je nach Anzahl Faktoren. Dazu gehören Trinkgewohnheiten wie das, was Sie trinken, wie oft Sie trinken, wie viel Sie trinken und was Sie essen, während Sie trinken. Persönliche Merkmale und der allgemeine Lebensstil spielen jedoch auch eine Rolle beim Risiko einer Gewichtszunahme wie Alter, Geschlecht, körperliche Aktivität, Genetik, allgemeine Gesundheit und übliche Ernährungsgewohnheiten. Wenn die Gewichtszunahme ein Hauptanliegen ist, wenn Sie Alkohol trinken möchten, kann die Manipulation von Faktoren, die kontrolliert werden können, dazu beitragen, den Anstieg der Zahl auf der Skala zu verhindern. Einige Ideen können darin bestehen, vom Trinken von zuckerhaltigen Mixgetränken auf Wodkawasser umzusteigen, ein Getränkelimit festzulegen, leichte Biere zu trinken oder zu essen, bevor Sie mit dem Trinken beginnen.

Nährstoffverfügbarkeit und -aufnahme

Wein, Alkohol, Schnaps, Eis, Rotwein, Saft, Cocktail

Alex Frank



Die Auswirkungen von Alkohol auf die Ernährung reichen weit über das Aufblähen hinaus. Wie viele von uns manchmal auch, gönnt sich die Leber auch Alkohol und setzt seine Metabolisierung als erste Priorität . Dies bedeutet, dass die metabolische Verarbeitung von Fett, Kohlenhydraten und Protein zweitrangig ist. Wenn Alkohol metabolisiert wird, wird die Leber verwendet Mikronährstoffe wie Niacin, Thiamin und andere B-Vitamine zur Unterstützung. Diese notwendigen Vitamine können im Körper aufgebraucht werden und zu Unterernährung führen. Es ist auch bekannt, dass Alkohol die Aufnahme und Speicherung von Mikronährstoffen B. Vitamin B12, Folacin und Vitamin A. Alkohol ist bekannt als harntreibend Aus diesem Grund werden Pipi-Trips zu den ekelhaften Toiletten in der Bar ohne Toilettenpapier oder Seife zu einer Notwendigkeit. Mit zunehmender Urinausscheidung gehen wichtige wasserlösliche Substanzen wie Zink, Kalium und Magnesium verloren. Die chemische Zusammensetzung von Alkohol neigt ebenfalls dazu das GI-System reizen , Erhöhung der Säuresekretion aus dem Magen. Dies kann wiederum die Auskleidung des Dünndarms beschädigen und dessen Nährstoffaufnahmefähigkeit beeinträchtigen.

Stoffwechsel

Cocktail, Martini, Alkohol, Schnaps, Wodka, Wein, Eis, Tequila, Wermut

Kaylee McIntosh

Der Einfluss von Alkohol auf die Ernährung durch Stoffwechselveränderungen ist ein Konzept, das noch nicht schlüssig ist und weitere Untersuchungen erforderlich macht. Ein Studie im Jahr 2017 veröffentlicht untersuchten die thermogenen oder wärmeerzeugenden Wirkungen, die ein mäßiger Alkoholkonsum auf Mäuse hatte. Das Experiment kam zu dem Schluss, dass eine langfristige Gewichtszunahme durch Alkoholkonsum in erster Linie mit einer erhöhten Kilokalorienaufnahme und einer verringerten körperlichen Aktivität zu tun hat, anstatt den Stoffwechsel zu unterdrücken. Eine mäßige Aufnahme zeigte tatsächlich einen Anstieg des Energieverbrauchs und der Thermogenese durch Erhöhung des Retinsäuregehalts im Serum und im Fettgewebe, und die Mäuse zeigten höhere Körpertemperaturen, was auf eine erhöhte Grundumsatzrate hinweist. Es wurde festgestellt, dass Vitamin A- und Retinsäure-Spiegel das Risiko für Fettleibigkeit verringern. Bei chronischem Alkoholkonsum tritt jedoch häufig ein Vitamin A-Mangel auf. Dies impliziert, dass Stoffwechselraten und Gewicht bei chronischem Alkoholkonsum häufig unabhängig voneinander sind, ein moderater Konsum jedoch möglicherweise Vorteile beim Abnehmen bieten kann.



Muskelaufbau und Erholung

Saft, Rose, Cocktails, Getränke, Getränke, Sommergetränke, Cocktail, Alkohol, Sommer

Beatriz Gras

Alkohol beeinflusst nicht nur den Ernährungsstatus, sondern spielt auch eine Rolle Rolle in der Fitness. MPS, auch bekannt als Myofibrilläre Proteinsynthese, ist der Antriebsmechanismus für das Wachstum und die Erholung der Skelettmuskulatur. Nach einem Training ist die MPS erhöht, jedoch beeinträchtigt der Alkoholkonsum diesen Prozess, wenn er innerhalb von acht Stunden nach dem Training in großen Mengen konsumiert wird. Forscher haben herausgefunden, dass eine zusätzliche Proteinergänzung diesen Effekt nicht einmal überwinden kann. Es hat sich auch gezeigt, dass Alkohol das Immunsystem verschlechtert, was für Spitzenleistungen, die Verhütung von Verletzungen und die Vermeidung von Infektionen von entscheidender Bedeutung ist. Darüber hinaus sind Energieverlust und Dehydration mit Alkoholkonsum verbunden und beeinträchtigen direkt die Motivation, die Effektivität des Trainings und das Risiko von Muskelkrämpfen, Belastungen und Verletzungen. Schließlich beeinflusst Alkohol auch das endokrine System, indem er die Wachstumshormonproduktion reduziert. Es ist bekannt, dass Wachstumshormon das Wachstum und die Aufrechterhaltung des Muskelgewebes durch Proteinumsatz und MPS-Stimulation unterstützt. Alkohol reduziert dieses Hormon durch Erhöhung des Cortisolspiegels, was den Wachstumshormonabbau direkt beeinflusst. Wachstumshormon wird auch im Schlaf stark ausgeschieden, und die bekannten Störungseffekte von Alkohol auf normale Schlafmuster sind ein weiterer Mechanismus, um die Produktion dieses Hormons zu hemmen.

Es gibt viele Hindernisse und Faktoren, die zur Störung des Körperziels beitragen können. Die Schwierigkeit besteht darin, genau zu bestimmen, was den gewünschten Ergebnissen im Wege steht, und dies kann sehr frustrierend werden. Alkoholkonsum kann jedoch ein Einflussfaktor sein, an den Sie vorher nicht gedacht haben oder den Sie nicht als so wichtig angesehen haben. Mäßiger Alkoholkonsum ist aus vielen Gesundheits- und Sicherheitsgründen wichtig, darunter der richtige Ernährungsstatus und die richtige Fitness. Wenn Sie überwachen, was, wie viel, wann und was Sie sonst noch verbrauchen, wenn Sie einen Abend planen, kann dies dazu beitragen, Ihre Ernährungs- und Fitnessziele aufrechtzuerhalten und gleichzeitig ein wenig Spaß zu haben.